DHH // BLOG

Wissenswertes rund um E-Commerce, EDI und Online Marketing.

DHH // BLOG

Amazon Optimierung

5 TIPPS FÜR EIN ERFOLGREICHES AMAZON SEO

Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie sie Amazon SEO erfolgreich optimieren können. Verbessern Sie Ihr Amazon Ranking mit 5 verständlichen Tipps.

  Amazon SEO

Ranking zählt! Wie bei den meisten Suchmaschinen ist auch auf Amazon das Ranking entscheidend für Ihren Umsatz. Knapp 90 % der Kaufentscheidungen werden auf den ersten drei Produktseiten getroffen. Das Ranking wird durch den Amazon Algorithmus A9 ermittelt. Allein zum Thema Algorithmus A9 kann man jede Menge Information finden, am Ende weiß aber nur Amazon wie es genau funktioniert. Fakt ist jedoch, dass die Kaufwahrscheinlichkeit maßgeblichen Einfluss auf das Ranking hat und somit auch eine  gute Amazon SEO Optimierung. Neben den Sales spielen weitere Faktoren eine wichtige Rolle für die Kaufwahrscheinlichkeit eines Produktes.

Dazu zählen:

  • Viele Rezensionen mit mindestens vier Sternen
  • Wettbewerbsfähiger Verkaufspreis
  • Geringe Stornorate und Bestellmängel
  • Schnelle Reaktionszeiten auf Kundenanfragen

Da die Kaufentscheidung letzten Endes vom Kunden getroffen wird, liegt der Fokus darauf, ihm das Produkt bestmöglich zu präsentieren. Um das zu ermöglichen und eine hohe Kaufwahrscheinlichkeit und somit Relevanz zu generieren, haben wir im folgenden 5 entscheidende Tipps für Sie zusammengestellt.

Tipp Nr.1

Ausführliche Keywordanalyse

Eine ausführliche Keyword Analyse ist Voraussetzung für ein besseres Ranking. Identifizieren Sie Keywords mit möglichst hohem Suchvolumen und Relevanz bezogen auf Ihr Produkt. Der Schlüssel zum Erfolg, ist die geschickte Kombination aus den richtigen Suchbegriffen und der Ausarbeitung der eigenen USPs in Titel, Bullet Points und der Produktbeschreibung.

Das Internet bietet viele hilfreiche Tools, mit denen Sie gezielt die richtigen Suchbegriffe suchen können. Eine zusätzliche Methode, um relevante Keywords zu ermitteln, ist die Auto-Suggest Funktion von Amazon. Einfach das passende Keyword in der Suchzeile von Amazon eingeben und Sie bekommen Vorschläge von ähnlichen Keywords angezeigt. Diese sind chronologisch nach Suchvolumen sortiert und geben einen guten Einblick welche weiteren Suchbegriffe für Ihr Produkt passen könnten.

 

Wichtig: Wählen Sie nur die Keywords aus, die auch wirklich auf Ihr Produkt zutreffen. Wenn Sie wahllos Keywords einfügen, wird Ihr Produkt bei unpassenden Suchanfragen ausgegeben und verliert somit an Relevanz. Verzichten Sie daher auf zusammenhangslose Keywords.

Tipp Nr.2

Optimierung Amazon Listing

Mit einer ausführlichen Keywordanalyse haben Sie die notwendige Basis geschaffen, um Ihr Listing zu optimieren. Das Amazon Produktlisting besteht im Wesentlichen aus folgenden Elementen:

  • Titel
  • Bulletpoint
  • Produtbeschreibung
  • Produktbilder

 

Produkttitel

Der Produkttitel ist für den Amazon Algorithmus (Amazon A9) besonders wichtig, hier sollten die wichtigsten Keywords kurz, sinnvoll und verkaufsfördernd platziert werden. Achten Sie darauf, dass die relevantesten Suchwörter in den ersten 70 Zeichen des Titels erscheinen, da auf der Suchergebnisseite die Titel nach 70 Zeichen mit ‚…‘ ausgeblendet werden.  

 

 

Tipp: Sollte Ihr Markenname besonders viele Zeichen beinhalten, ist es eine Überlegung wert, diese wenn möglich im mittleren Bereich des Titels zu platzieren.

 

Bullet Points

Bei den Bullet Points haben Sie die Möglichkeit die wichtigsten Alleinstellungsmerkmale detaillierter zu präsentieren. Warum sollten die Nutzer Ihr Produkt kaufen, was ist besonders und hebt sich von den Wettbewerbern ab? Im Idealfall schaffen Sie es die Antworten mit weitern Keywords bzw. Synonymen in den fünf Listenpunkten geschickt zu verschachteln.  

Zusätzlich kann es sinnvoll sein die Bullet Points mit Schlagwörtern zu beginnen, das sieht optisch geordneter aus und ist für den Nutzer besser zu lesen.

 

Produktbeschreibung

Nachdem nun die Amazon Produktbeschreibung und die Bullet Points optimiert sind, geht es nun um eine verkaufsfördernde Produktbeschreibung. Das Ziel ist es, die Inhalte so zu erstellen, dass für den Amazon Suchalgorithmus relevante Keywords platziert werden und gleichzeitig der Nutzer zum Kauf Ihres Produkts motiviert wird. Hier können sie im Detail die Vorteile Ihres Produkts darstellen, Kundennutzen auszuarbeiten und zeigen was Ihre Marke auszeichnet.

Die Amazon Produktbeschreibung wird gerne mal vernachlässigt, gewinnt aber mit steigenden Bestellungen über mobile Endgeräte immer mehr an Bedeutung bei der Konversion-Optimierung. Amazon positioniert die Produktbeschreibung auf Desktop Endgeräten weiter unten, hingegen wird es bei mobilen Geräten prominent nach den Produktbildern platziert. 

Achtung: Neben der Auswahl der Keywords ist auch auf die richtige Zeichenlänge zu achten. Denn ab einer bestimmten Anzahl an Zeichen bzw. Bytes indexiert Amazon Ihre Keywords nicht mehr. Die folgenden Kriterien sind dabei zu beachten:

  • Titel – max. 120-150 Zeichen bzw. 150 Bytes
  • Bulletpoint  – max. 1000 Bytes bzw. 200 Zeichen pro Listenpunkt
  • Produtbeschreibung – max. 2000 Zeichen

 

Produktbilder

Wie sagt man so schön ‚das Auge isst mit‘, genauso verhält es sich mit Produktbildern auf Amazon. Gut gemachte Fotos sind unverzichtbar für ein erfolgreiches Amazon Listing und lösen den ersten Kaufreiz aus bei potenziellen Käufern. Pro Artikel können Sie bis zu sieben Bilder hochladen. Laden Sie die maximale Anzahl an Bilder hoch und achten besonders auf die Qualität des Hauptbildes. Das richtige Hauptbild sorgt für hohe Klickraten und ist die Basis für verbesserte Konversionsraten. Folgende Vorgaben helfen Ihnen bei der Auswahl der richtigen Bilder.

  • Bildgröße min. 1000 Pixel für Höhe und Breite. Nutzen Sie wenn möglich noch höhere Auflösungen, um die Zoomfunktion auszulösen
  • Die Hintergrundfarbe sollte weiß sein
  • Nutzen Sie echte Fotos und weniger Vektorgrafiken
  • Beschriften Sie Bilder mit ASIN und einem Top Keyword
  • Laden Sie die maximale Anzahl an Bildern hoch
  • Bei Bedarf veranschaulichen Sie Maße, Größe oder Vergleichstabellen mit allgemeinen Wettbewerber Infos

Tipp Nr.3

Wettbewerbsanalyse

Um dem Kunden ein Produkt attraktiv zu präsentieren, muss vor allem deutlich gemacht werden, wodurch sich das Produkt von der Konkurrenz abhebt. Ihre USP´s (Unique Selling Propostion). müssen deutlich hervorgehoben werden.

Dazu sollten Sie im Vorfeld Ihre 4-5 Hauptkonkurrenten unter die Lupe nehmen: Wie bauen Wettbewerber Titel und Bulletpoints auf? Wie wirken die Produktbilder? Und vor allem, welche Keywords bauen Sie ein? Für die Keywordanalyse ist es grundsätzlich hilfreich, die eigenen Ergebnisse mit den Bestsellern auf Amazon zu vergleichen. Vielleicht sind dort auch Synonyme für Ihr Produkt aufgeführt, welches Sie ebenfalls nutzen können.

Außerdem können Sie einen Eindruck gewinnen, was die Kunden zum Kauf anregt, bzw. wodurch eine hohe Kaufwahrscheinlichkeit generiert werden kann. Gibt es beispielsweise bestimmte Produkthighlights, die besonders hervorgehoben werden (Bsp.: „TSA-Zahlenschloss“)? Auch die Preispolitik der Konkurrenz oder eventuelle Aktionspreise können ein Bild davon vermitteln, wie Ihr eigenes Angebot besonders interessant für Amazon Nutzer werden kann. Im Ergebnis erzeugen einen erhöhten Kauf Reiz, wenn Sie Ihre eigenen Produkte durchdacht präsentieren und es schaffen Ihre USPs verständlich zu vermitteln.

Tipp Nr.4

Prime Versand nutzen (Amazon FBA)

Auf welche dieser Produkt-Anzeige würden Sie am ehesten klicken?

Das bekannte „Prime“ Logo steht für schnellen und zuverlässigen Versand. Produkte, die durch Amazon mit diesem Siegel versehen werden, wirken auf Kunden oft vertrauensvoll und stehen für einen sicheren Kauf mit kurzen Lieferzeiten.

Der Verkauf über den sogenannten FBA („Fulfillment by Amazon“) Versand von Amazon bringt einige Vorteile mit sich und ist daher zu empfehlen. Dabei wird die Ware vom Händler im Vorfeld an Amazon versendet. Bestellt ein Kunde ein Produkt, wird es direkt von Amazon an den Kunden verschickt. Dadurch erhalten die dort gelagerten Produkte automatisch das Prime Siegel.

In Summe führt das zu einem verbesserten Kauferlebnis und somit zu einer erhöhten Kaufwahrscheinlichkeit.

Wichtig: Der Service von Amazon FBA ist selbstverständlich nicht kostenlos. Je nach Größe, Gewicht und Verkaufspreis Ihres Produkts berechnet Amazon die Gebühren. Daher sollten Sie vor dem Start die Rentabilität Ihre Produkte mit Amazon FBA berechnen. Hier finden Sie den Link zum Kalkulator.

Tipp Nr.5

Amazon PPC Kampagnen schalten (Amazon Advertising)

Mit Amazon Advertising können Sie Ihre Produkte mit unterschiedlichen Formaten auf Suchergebnis- und Produktdetailseiten bewerben. Die amazon-interne Werbeschaltung ist für Seller und Vendoren nutzbar und wird per CPC (Cost per Click) berechnet, d.h. Sie Zahlen einen bestimmten Preis pro Klick auf Ihre Produktanzeige.

Durch den Einsatz von Amazon PPC Kampagnen steigern Sie Ihre Sichtbarkeit und erhöhen so die Chance, dass ein Nutzer auf Ihre Produktseite kommt und im Idealfall eine Bestellung auslöst.

Mit steigender Konversionsrate steigern sie kontinuierlich auch Ihr organisches Ranking. Die Konversionsrate zeigt das Verhältnis zwischen Nutzer, die auf Ihre Produktseite kommen und der Anzahl der tatsächlichen Bestellungen.

Simple ausgedrückt, Amazon rankt ihr Produkt höher, weil die Kaufwahrscheinlichkeit erwiesenermaßen auch höher ist.

Je nach Ausgangslage können Sie mit Amazon PPC Kampagnen neue Produkte pushen, Aktionsartikel bewerben oder einfach die bestehenden Top-Listings erhalten.

Jetzt Amazon Ranking verbessern

Sie möchten das Amazon Ranking Ihrer Produkte verbessern und Ihren Umsatz steigern? Erfahren Sie mehr über unsere Leistungen rund um Amazon. 

mehr erfahren

Kostenloses Erstgespräch

jetzt vereinbaren!

    Ich Interesiere mich für folgende Pakete/Services:

    Please prove you are human by selecting the heart.